Pflanzenproduktion

Oelsaaten und Zwischenfruchtanbau, wie z. B. Raps, Buchweizen oder Phazelia wollen wir doppelt nutzen - also auch durch unsere fleißigen Bienen

Den größten Anteil unserer Flächen umfaßt die landwirtschaftliche Pflanzenproduktion.
Insgesamt stehen dafür ab 2011 ca. 30 ha zur Verfügung.
Hier wächst das Futter für unsere Tiere (Futterweizen, Futtergerste sowie Hafer und Kleegras).

Aber auch das Körnergetreide für die Bäcker (Weizen und Roggen) werden wir anbauen und ernten.

Dazu werden unserere Ackerflächen generell in 6 Schläge unterteilt, um eine ausgewogene Fruchtfolge zu gewährleisten.

Salat

Die Unkrautbekämpfung erfolgt per Maschineneinsatz (Striegeln, Hacken) als auch manuell im Ausnahmefall durch Hacken und wenn nötig Jäten.

Speziell beim Feldgemüseanbau ist die manuelle Arbeit (Verziehen und Jäten) nicht vollkommen auszuschalten.
Es hilft nichts - eine gute Unkrautbekämpfung ist letztlich bereits der halbe Erfolg.
Die andere Hälfte des Erfolges muß die natürliche Düngung und die Pflege der Bodengare erbringen.
Die Ungeziefer-Bekämpfung kann sehr aufwändig sein und erfolgt auf verschiedenste Art und Weise - aber in keinem Fall mit chemischen Präparaten. Vorbeugend werden Schutznetze verwendet, um Eiablagen z.B. der Kohlweißlinge zu verhindern. Auch Ablesen von Käfern, Larven und Eigelegen ist nötig, z.B. Kartoffelkäfer bei überschaubaren Schlaggrößen.

Unser Ziel ist es: Gesunde, gut entwickelte Pflanzen und schmackhaftes Obst und Gemüse zu produzieren.